Herzlich willkommen!

Können Sie sich vorstellen, das Thema Demenz aus einer neuen Perspektive zu betrachten? Alzheimer und andere Demenzformen nicht mehr nur als bedrohliche und unheilbare Krankheiten zu sehen? Wären Sie bereit dazu?

Wenn wir eine Sache nicht verändern können, so können wir doch immer unsere Sicht darauf verändern. Dann haben wir zumindest eine Chance auf neue Ideen, und letztlich doch auch auf Veränderung. Dazu möchte ich Sie bei Alterswege einladen. Ich möchte Ihnen neue Wege aufzeigen. Gehen müssen Sie sie allerdings selbst.

Zum Perspektivenwechsel gehört auch, die Sicht Demenzbetroffener einzunehmen. Sie finden hier Aussagen von Frühbetroffenen, die ihre Bedürfnisse formulieren und damit ein wenig auch für Menschen mit Demenz sprechen, die sich nicht mehr verbal mitteilen können. Ebenso finden Sie Aussagen Angehöriger, die Demenz auch als eine Bereicherung erleben.

Meine Vision ist es, Menschen mit demenziellen Einschränkungen zurück in die Mitte unserer Gesellschaft zu holen. Das geht eben nur, wenn das Umfeld eine andere Perspektive auf das Thema Demenz einnimmt als die rein medizinische, defizitorientierte. Lassen Sie sich darauf ein.


Foto: Michael Hagedorn

     (Foto: Michael Hagedorn, KONFETTI IM KOPF)